but first, love yourself

Selbstliebe blablabla. Liebe dich selbst …. blabla..

Ganz ehrlich? Das klingt so blöd und superschlau.

Vorallem als junger Mensch macht man sich selten Gedanken darüber.

Man lebt in den Tag hinein, unternimmt viel – aber man verliebt sich irgendwann auch einmal.

Man bricht Herzen oder dein eigenes wird gebrochen. Wir weinen, wir lachen und wir wachsen.

Wachsen an Erfahrungen – ob schmerzvoll oder nicht…

Aber irgendwann, früher oder später beginnst du nachzudenken. Vielleicht musst du auch die Erfahrung machen wie es ist “allein” zu sein. In keiner Beziehung zu sein, sondern nur sich selbst zu haben.

Spätestens da lernst du, dass du dich selbst an die erste Stelle stellen solltest.

Egoistisch? Nein.

Kennst du diese Menschen die “alleine” gar nicht exisitieren?

Sich nur durch andere definieren können?

Dieser Mensch bei dem du dir denkst ..”okay, wenn der mal allein sein muss geht der den Bach unter..”

 

Sich mit sich selbst zu beschäftigen ist vielleicht die wichtigste Lebenserfahrung die wir machen können.

Wer bin ich? Warum bin ich so? Kann ich mich auf mich selbst verlassen?

Du kennst doch sicher den Spruch “Merke wer in deinen schlechten Tagen bei dir war. ..”

Weißt du wer immer da war? DU!

Wir haben immer etwas auszusetzen. Vielleicht magst du gewisse Charakterzüge an dir nicht, oder du denkst dass deine Haare die falsche Farbe haben oder du zu dick/dünn bist.

Das alles ist vollkommen normal.

Aber an dem Tag an dem du anfängst dich selbst so zu akzeptieren wir du bist – wirst du ein glücklicher Mensch sein.

Hier ein Beispiel: (Achtung Geständnis!) Ich bin sehr emotional und weine vielleicht viel zu oft. Mich berühren die kleinen Dinge des Lebens. Schöne Gesten, besondere Momente und tolle Menschen. Früher hasste ich diese Eigenschaft an mir. Ich dachte immer: HEULSUSE! HÖR AUF.

Aber heute denk ich mir das ist okay so. Es zeigt wer ich bin und wie ich fühle. Es zeichnet mich aus und zeigt meinem Gegenüber auch meine ehrlichen Gefühle. Ich akzeptiere mich also selbst. Ich muss mich nicht für mein Verhalten entschuldigen. Somit siehst auch du, oder wer auch immer mit gegenüber steht, dass ich dazu stehe.

Zeig dich selbstbewusst. Liebe deine kleinen Fehler und betone deine schönen Seiten umso mehr.

Wenn du in einen Club gehst und dich unwohl fühlst, total schüchtern und verzwickt dort auftauchst, merken das die anderen sofort. Du bietest ihnen Angriffsfläche. Sie können genau dort angreifen wo’s dir am meisten wehtut.

Kommst du aber total selbstbewusst an, mit dem Gedanken dass du gut bist so wie du bist, dann spüren und sehen das auch die anderen und nehmen dich so wie du bist.

Oft verliert man den Bezug zu sich selbst auch in einer langen Beziehung. Man denkt nur noch an den Partner und versucht sie oder ihn mit allen Mitteln der Welt glücklich zu machen. Versteh mich bitte nicht falsch, das ist völlig richtig so und die beste Basis…aber  bitte vergiss nicht auf dich selbst.

Du hast Hobbys die er/sie nicht mag? Du gehst gern Fußballspielen? Dann mach das doch einfach.

Nur weil die Partner/in nicht die komplett selben Interessen hat, heißt das nicht dass du dich selbst aufgeben musst oder dass ihr nicht zusammenpasst.

Es ist okay auch etwas getrennt zu machen.

Die meisten sind der Meinung, dass man dieselben Interessen haben muss und auch 24/7 aneinander picken muss.

Verurteil’ mich – aber ich sehe das absolut nicht so.

Jeder braucht ein wenig Luft zum Atmen. Es gehört zur Selbstliebe seine Ziele zu verfolgen, etwas mit Freunden zu unternehmen oder einen Kurs/Schule zu besuchen.

Ihr seid 2 verschiedene Menschen – jeder hat seine eigenen Interessen und bestimmt habt ihr auch gemeinsame.

So viel Vertrauen und Selbstliebe muss vorhanden sein – ich denke das macht ein perfektes Team aus.

Jeder braucht diese “ME-TIME”

Ob du ein Buch liest, Musik hörst oder laufen gehst ist ganz dir überlassen. Einfach abschalten und loslassen.

Es ist wichtig die Balance für dich selbst zu finden. Wenn du das gelernt hast, bist du offen für jede Beziehung, für’s allein sein und für alle Hürden des Lebens.

Den größten Gefallen den du dir selbst tun kannst, ist dich selbst so zu lieben wie du bist.

Mach dir nicht zu viele Gedanken über andere sondern lern dich selbst kennen und schätzen.

Oft verbringt man die meiste Zeit damit, sich zu fragen wann die oder der eine kommt der einen über alles liebt und so akzeptiert wie man ist. Aber man vergisst einfach dass dieser Mensch schon immer da ist, und nur lernen muss sich selbst zu lieben.

Man kann nicht jeden Tag gut drauf’ sein. Wenn du einfach nur im Bett liegen willst weil dir die Kraft fehlt – dann ist das auch ok so.

Es ist okay nein zu sagen und zu gehen weil’s zu viel wird – weil man sich selbst wichtig nimmt.

In solchen Momenten denk ich einfach immer daran, wie viele schöne Menschenseelen ich um mich habe oder wie viel materielles man besitzt und es gar nicht zu schätzen weiß. Wir zerbrechen uns den Kopf darüber wie wir uns das nächste Auto leisten können während andere einfach alles verloren haben und nicht wissen wie sie den nächsten Tag überstehen sollen. Wir machen uns Sorgen darüber was andere über uns denken obwohl sie meistens mehr mit sich selbst beschäftigt sind als über andere nachzudenken.

Du bist gut so wie du bist – weil du bist wie du bist!

 

 

 

 

Please follow and like us:

Leave a Reply