Alles zu viel

Hey Freunde,

Heute möchte ich mich einem Thema widmen welches in der heutigen Zeit leider viel zu selten angesprochen wird. Man erwartet dass wir funktionieren – und jeden Preis dafür in kauf nehmen. Aber über seine körperlichen aber vor allem psychischen Grenzen, darüber spricht keiner.

Es wird erst dann zum Thema gemacht, wenn ein bekannter Schauspieler oder Schauspielerin sich das leben nimmt – der Grund ? Depression.

Ja, der steht ja auch im Rampenlicht bei dem versteht man das. Andererseits hatte er doch alles. Er oder Sie hatte Geld – ja. Aber wie sieht es in dem Menschen innerlich aus?

Das wissen wir erst wenn sich jemand dazu entscheidet zu gehen. Nämlich ganz.

Ich möchte nicht dass dieses Thema der eigenen körperlichen und psychischen Grenzen einfach nicht angesprochen oder sogar lächerlich gemacht wird. Jeder – wirklich jeder von uns war sicher schon einmal in einer Situation in der er sich dachte: “ok, ich kann nicht mehr, es geht nicht mehr.”

Ich hatte solche Situationen schon. Ja, es gab Momente in meinem Leben – die für dich vielleicht gar nicht so schlimm wären – aber für mich war es in dem Moment “zu viel”. Nur du allein kannst darüber entscheiden was für dich “zu viel” ist – nicht deine Freunde oder Kollegen. Ich möchte dich immer wieder daran erinnern, dass du nie weißt womit dein gegenüber “innerlich” zu kämpfen hat.

Ganz schlimm ist es, wenn es soweit kommt, dass all’ diese psychische Last die du mit dir trägst, sich in körperliche Beschwerden umwandeln. Kaum zu glauben – aber das geht wirklich. Du entwickelst Allergien die du nie hattest, du hast Rücken- oder Kopfschmerzen, dir ist übel – aber es ist keine körperliche Krankheit. Es ist einfach nur zu viel Last die du mit dir trägst. Wie oft passiert es dass sich jemand verletzt oder das Leben nimmt und die Menschen um ihn herum sagen “Der war doch immer gut drauf, von dem hätte man das nie erwartet.” Was erwartet? Dass er keinen Ausweg mehr gefunden hat? Dass er es nicht geschafft hat sich von diesen Lasten zu befreien?

Ich musste mich aus persönlichen Gründen in letzter Zeit näher mit dem Thema befassen und je länger und intensiver ich darüber nachgedacht habe, desto mehr musste ich mich ärgern. Ich musste feststellen, dass viele Leute dem Stempel “psychisch krank” verpasst bekommen, sobald sie an ihre Grenzen stoßen.  Das Wort “Burn-out” wird nicht mehr ernst genommen. “Hat doch eh schon jeder.”

Wenn es eh schon jeder hat – vielleicht liegt es an der Gesellschaft und nicht an der Person selbst? Wir entwickeln uns zu Arbeitstieren, dessen Lebensmittelpunkt nicht bei der Familie sondern am Arbeitsort liegt. Wir nehmen keine Arzttermine wahr weil wir ja arbeiten müssen und nicht fehlen können. Wir können nicht? Wir können aber wir legen unsere Prioritäten falsch.

Du kennst doch bestimmt die Aussage “Hauptsache g’sund.”

Und? Wer hält sich daran? Du gehst krank arbeiten weil du ein schlechtes Gewissen hast, triffst dich danach noch mit Freunden weil du es ihnen ja versprochen hast, und am Wochenende kannst du dich auch nicht ausruhen weil ihr euch ja ausgemacht habt dass ihr gemeinsam shoppen geht  – danach geht’s ab zur Familie und dann legst du dich spät Nachts wieder schlafen. Am Montag stehst du völlig verschlafen auf, läufst durch die Menschenmengen zum Bus oder Bahn und kommst völlig verschwitzt, ohnegegessen zu haben am Arbeitsplatz an. ..

Ein Kreislauf aus dem man nicht einfach rauskommt. Das ist ja normal! Wir alle sind ständig im Stress! Jeder hat so viel zu tun und keine Zeit für sich! Stress überall nur Stress…

Das ist als würdest du mit deinem Auto ständig weiter fahren, ohne die Reifen zu wechseln oder den Ölstand zu prüfen – das kann nicht lange gut gehen.

Es ist nicht egoistisch wenn du Zeit für dich selbst brauchst – im Gegenteil!

Bitte bringe dich nie in eine Situation in der du dich für deine Grenzen schämst. Frage nach Hilfe oder hol dir Hilfe.

Du bist wie du bist und wenn du nicht mehr kannst – dann sprich mit jemanden darüber.

Wir hätten es alle viel leichter wenn wir ehrlicher miteinander umgehen würden – du hast ja keine Vorstellung davon wie viele Menschen sich genauso fühlen wie du!

Versuche mehr zu lachen, lebe im Moment und genieße jede Sekunde!

Mach den ersten Schritt und sprich offen über diese Themen.

 

Am besten trifft es dieser Spruch:

 

“So many people spend their health gaining wealth, and then have to spend their wealth to regain their health.”

A.J Materi

 

zu Deutsch:

„Der Mensch, denn er opfert seine Gesundheit, um Geld zu machen. Dann opfert er sein Geld, umseine Gesundheit wiederzuerlangen.”

 

Passt auf euch auf – eure eelayna

 

Österreichische Krisen-Notrufnummern:

Tel.: 142

(MoSo 0–24 Uhr), kostenlos vom Festnetz und allen Handyanbietern

Gesprächsunterstützung in Krisen, bei Problemen, zur Entlastung

www.telefonseelsorge.at


Sorgentelefon für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Tel.: 0800 / 201 440

(Mo-Fr 13-20 Uhr, Samstag 13-17 Uhr), kostenlos

Sorgentelefon für Kinder, Jugendliche und Erwachsene; Beratung bei persönlichen Schwierigkeiten, Familienproblemen, Gewalt und Suchtmittelmissbrauch

www.sorgentelefon.at

 


Telefonseelsorge Burgenland

Tel.: 142

(MoSo 0–24 Uhr), kostenlos vom Festnetz und allen Handyanbietern

Gesprächsunterstützung in Krisen, bei Problemen, zur Entlastung

telefonseelsorge-martinus.at

 


  • TelefonSeelsorge in Deutschland
    +49 (0)800 111 0 111 (gebührenfrei)
    +49 (0)800 111 0 222 (gebührenfrei)
Please follow and like us:

Leave a Reply