Prague doesn’t let go

Vorallem für uns Burgenländer oder Wiener ein tolles Ziel für einen Wochenendausflug.

Die Tschechische Hauptstadt Prag.

 

Nur ca. 3,5 bis 4 Autostunden von Wien entfernt und sehr leicht zu erreichen.

Prag bietet für jeden Urlaubstypen das perfekte Hotel. Die Preisklassen kann man sich dabei je nach Lage aussuchen.

Da Prag sehr gute Bus-und Straßenbahn sowie U-Bahn Verbindungen hat, ist es halb so schlimm wenn ihr einbisserl außerhalb der Stadt wohnt 🙂

Die Geschichte Prags haben die meisten von uns in der Schule gelernt und auch schon davon gehört dass die Stadt einer der schönsten sein soll.

 

Anfangs war ich ein wenig skeptisch – aber dort erstmal angekommen war ich von Anfang an von der Stadt begeistert!

Das besondere an der Lage der Stadt ist, dass ein Großteil der Stadt im Tal der Moldau liegt.

Das heißt ein Stadtteil befindet sich auf den historischen Burgbergen Vyšehrad und Hradschin – von welchen aus ihr einen wunderschönen weiten Blick auf den Rest der Stadt habt.

vysehrad-s-kostelem-sv.petra-a-pavla

 

Wir haben unseren Kurzurlaub im Hotel Golf genossen.

Da wir einen Parkplatz unmittelbar beim Hotel haben wollten – war das Hotel perfekt für uns.

Ein vier Sterne Hotel mit einer direkten Straßenbahnverbindung zur Altstadt.

 

 

Das Hotel hat ein tolles Restaurant und eine Bar.

Das Essen im Hotelrestaurant war wirklich spitze und nur zum Empfehlen.

Parkplätze findet ihr direkt vorm Hotel (bereits im Preis inbegriffen).

Ebenso verfügt das Hotel über einen Wellnessbereich, einen Fitnessraum und wie der Name schon verrät einen Golfplatz.

Das Personal spricht mehrere Sprachen darunter Deutsch und Englisch.

 

Leider konnte uns das Frühstück nicht überzeugen.

Unser Urlaub hat im Februar stattgefunden – somit war das Hotel zu der Zeit eigentlich noch gar nicht ausgebucht.

Trotzdem war der Frühstücksraum so voll, dass einige auf Ihre Plätze warten mussten.

Das ist ein No-Go – wenn der Tag schon so beginnt…

 

Die Auswahl war sehr groß, jedoch wurde an der Qualität sehr gespart.

Der Rest des Aufenthaltes war wirklich überzeugend. Vorallem die Bodenheizung im Badezimmer ist nach einem langen Tag in der Kälte mehr als angenehm. 🙂

Mehr Infos findet ihr auf der Website. Für Fragen stehe ich euch- wie immer- gerne zur Verfügung!

 

img_wellness img_3965ab img_3878a img_0151a

Sportlich unterwegs seid ihr, wenn ihr euch den Stadtteil “Mala Strana” (Übersetzt: kleine Seite) anseht.

Der steile Weg nach oben zahlt sich aber wirklich aus. Am Burgplatz angekommen erwartet euch eine atemberaubende Aussicht über Prag – diese könnt ihr für eine kleine Pause nutzen 🙂

20160213_104036

Um 12 Uhr findet der Zeremonielle Wechsel der Burgwache statt. Ein sehr interessantes Event!

 

Am Burgplatz gibt es nicht nur sehr viele Kirchen und Plätze zu erforschen auch das Goldene Gässchen befindet sich dort.(Zlata ulicka)

Das Gässchen ist für seine engen Gasse, den kleinen Häuser und vorallem dafür bekannt, dass Franz Kafka dort gelebt hat.

007_Zlata_Ulicka_jpg_800x800_q85

Die kleinen Häuser wurden im 16.Jahrhundert für die Wachleute erstellt, später zogen hier vor allem Goldschmiede ein.

Ein kleiner Tipp: Man zahlt für die Goldene Gasse Eintritt – das heißt es gibt dafür kein Einzelticket.

Kombitickets sind ab ca.10-15 Euro zu erhalten. Was viele nicht wissen, das Goldene Gässchen kann man ab 16 Uhr kostenfrei besichtigen.

 

Hier ein paar Eindrücke :

1163172705

© Petr Salek
© Petr Salek

Praga_0947_globus_belarusi-2

prager_burg_01

Wenn ihr auf dem Weg zurück seid – in die Neustadt, kommt ihr bei der berühmten Karlsbrücke an.

Wenn ihr Fotos auf der Brücke machen wollt, würde ich euch empfehlen relativ früh dort zu sein. Die Brücke ist nämliche die meiste Zeit überfüllt.

Die Karlsbrücke ist aus Stein und verbindet die Altstadt mit der Neustsadt.

Die Errichtung der Brücke wurde von Karl IV initiiert und wurde 1357 begonnen.

Auf der Brücke findet ihr viele Barocke Statuen – die berühmteste davon ist die vom Hl.Johannes von Nepomuk welcher hingerichtet und von der Brücke gestoßen wurde.

Das berühren der Statue soll Glück bringen und eine Rückreise nach Prag versichern 🙂

Auch viele Künstler und Musiker nutzen das breite Publikum auf der Brücke.

20160213_115148

20160213_091304

Auf der anderen Seite angekommen, erwarten euch viele Sehenswürdigkeiten.

Viele enge Einkaufsstraßen mit interessanten Shops und ganz vielen guten Restaurants.

In den bildhübschen engen Straßen von Prag, kann es auch ganz schön eng werden. Passt also bitte auf eure Wertsachen auf. Die Wahl des Restaurants überlasse ich euch – wir haben einige gute, typische Prager Gerichte probiert und sie haben uns alle geschmeckt.

20160213_124703

Die Preise waren für das Angebot völlig okay. Das einzige was ich euch diesbezüglich raten würde, ist euer Geld vorher zu wechseln und dabei auf einen guten Kurs zu achten. Bitte wechselt euer Geld nicht auf den Straßen sondern wirklich in den dafür vorhergesehenen Kabinen. Ihr könnt auch fast überall mit Euro zahlen, bekommt aber oft Tschechische Kronen retour und die Gefahr dabei ums Ohr gehauen zu werden ist ziemlich groß.

Typisch für Prag ist vor allem der “Baumkuchen” den gibt es in allen möglichen Variationen an fast jeder Ecke. Im Sommer auch mit Eis gefüllt. Das ist einfach ein Kuchenteig welcher in Form eines Baumstammes gewickelt wird und mit Zucker und zB Zimt oder ähnlichem bestreut wird. Das ganze wird warm als Nachspeise oder Snack zwischendurch gegessen.

 

00256786

Für die Stadt könnt ihr euch sehr viel Zeit nehmen und alle Ecken und Kanten davon erkundigen.

Am besten seid ihr mit einem Reiseführer  bzw. einer Stadtkarte unterwegs welche ihr an einem Infopoint erhalten könnt.

Somit habt ihr Überblick über alle Sehnswürdigkeiten und könnt euch aussuchen welche davon für euch interessant sind.

Empfehlenswert ist der Wenzelsplatz und der Karlsplatz in Prag.

Vorallem am Karslplatz tummeln sich sehr viele Menschen.

Durch die vielen Cafes und Restaurants und den vielen Touristenattraktionen ist der Platz immer sehr überfüllt.

 

Ein paar Inspirationen aus der Stadt:

Travel_Prag_Karlsplatz

wenzelsplatz-20

 

Am Laurenzberg (Petrin) könnt ihr erneut den Ausblick über ganz Prag genießen.

38

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wir waren gezwungen den Berg zu Fuß zu erklimmen da die Seilbahn in dieser Zeit nicht geöffnet war.

Somit konnten wir die ganzen Baumkuchen die wir verschlungen haben ganz schnell abbauen 😉

Früher diente der Berg als Steinbruch für all’ die gotischen und romanischen Gebäude der Stadt. Darauf bezieht sich auch der Name welcher sich vom altgriechischen für Petra ableiten lässt.

Auf diesem Berg befindet sich der Prager Eiffelturm.

Ja genau – eine Kopie des Eiffelturmes. Dieser wurde anlässliches der Prager Jubiläumsausstellung errichtet. Diesen kann man mit seinen 299 Stufen erklimmen und eine atemberaubende Aussicht über Prag genießen.

Oben gibt es einen Biergarten bzw auch ein Cafe. Gleich neben dem Eiffelturm befindet sich ein Spiegellabyrinth.

Den Eiffelturm sieht man auch weit unten in der Stadt bereits.

20160213_142614

20160213_142610 20160213_142540
Es gibt auch die Möglichkeit Segway- Touren zu buchen – damit ist es natürlich viel einfacher all die Berge zu erklimmen und man ist auch viel schneller unterwegs.

 

Im großen und ganzen, reichen 2-3 Tage vollkommen um Prag zu erkundigen.

Die Stadt ist wirklich sehr romantisch und fesselt einen vom ersten Moment an. Für träumerische Personen wie mich, ein absolutes Paradies. Ich habe die Zeit in Prag sehr genossen und werde die Stadt sicher wieder ganz bald besuchen.

Ob mit Freunden, allein oder mit dem Partner – Prag ist für jeden eine Reise wert.

Kennt ihr das wenn ihr einen Ort verlässt und das Gefühl habt, dass ein Stückchen von euch immer dort bleiben wird?

 

Prague doesn’t let go…

Please follow and like us:

Leave a Reply